Frauenärzte im Netz


Aktuelle Meldungen


28.08.2017

Eine gute Geburtsklinik finden: Die richtigen Fragen stellen

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, stellt sich irgendwann die Frage, wo das Baby zur Welt kommen soll. In Ballungsräumen haben werdende Eltern häufig die Wahl zwischen verschiedenen Kliniken. Sie sollten dann gezielt vergleichen, raten der AOK Bundesverband, die Barmer und das Vergleichsportal Weisse Liste der Bertelsmann Stiftung. Zwar sind Mütter einer fortlaufenden Befragung der drei Institutionen zufolge insgesamt überwiegend zufrieden mit den deutschen Geburtskliniken: 83 Prozent würden ihre Klinik weiterempfehlen. Da die Weiterempfehlungsraten unterschiedlich hoch ausfallen, lohne es sich allerdings, genau hinzuschauen.

Infoveranstaltungen zum Eindruck nutzen

Am besten machen sich werdende Eltern selbst ein Bild und besichtigen den Kreißsaal, rät Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. Bei Infoveranstaltungen sollte man darauf achten, dass die Vorträge gut verständlich sind und auf persönliche Fragen eingegangen wird.

Hat eine Frau spezielle Vorstellungen - zum Beispiel Interesse an einer Wassergeburt -, sollte sie rechtzeitig nachfragen, ob die Klinik das anbietet. Wichtig ist auch zu wissen, ob die Klinik eine angeschlossene Kinderabteilung hat, falls das Baby zu früh kommen sollte. Besteht ein höheres Risiko für eine Frühgeburt, lohnt es sich eventuell, in eine große Geburtsklinik zu gehen, in der das Personal in der Regel mehr Erfahrungen mit schwierigen Situationen hat.

Wohnt eine Schwangere auf dem Land, ist auch der Anfahrtsweg zu beachten. Sucht sie sich eine Klinik, die weiter weg liegt, sollte sie nicht erst losfahren, wenn sie alle drei Minuten Wehen hat.

Quelle: dpa



Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Schwangerschafts- beratungsstellen

Hier können sich Frauen und Männer zu allen Fragen rund um Schwangerschaft und Familienplanung kostenfrei und auf Wunsch anonym beraten lassen. Infos und Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden (BZgA)...

zum Artikel...

Krebsfrüherkennung – so geht es weiter

Die Krebsfrüh- erkennung beim Frauenarzt wird umgestaltet. Sie hat große Erfolge erzielt und bleibt eine ganz wichtige Maßnahme zur Früherkennung von Krebs.

zum Artikel...

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Das Hilfetelefon berät deutschlandweit betroffene Frauen. Es informiert und vermittelt bei Bedarf an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort - an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr.

zum Artikel...

Folsäure-Ergänzung vor Schwangerschaft notwendig

Gerade zu Beginn einer Schwanger- schaft ist der Bedarf an Folsäure besonders hoch. Ein Mangel ist in vielen Fällen die Ursache für Fehlbildungen bei Babys.

zum Artikel...

Infos zum Stillen

Obwohl die Natur das Stillen vorgesehen hat, ist das Gelingen keineswegs selbstverständlich. Hier finden Mütter zahlreiche Tipps und Ratgschläge rund um das Thema.

zum Artikel...

HPV-Impfung nach Konisation reduziert Risiko einer Zweiterkrankung

Die Immuni- sierung nach einer OP trägt dazu bei, das Wiedererkrankungsrisiko deutlich zu senken.

zum Artikel...

Zellauffälligkeiten am Gebärmutterhals

Was bedeutet der Pap-Befund und wie geht es bei Auffälligkeiten beim Abstrich weiter?

zum Artikel...

HPV-Impfung - Schutz gegen Humane Papillomviren

Mit der HPV-Impfung existiert die Möglichkeit, das Risiko für eine Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung zu verringern.

zum Artikel...

Safer Sex

Sexuell- übertrag- bare  Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch. In den allermeisten Fällen kann man sich gut davor schützen.

zum Artikel...

"Frauenkrankheiten" von A bis Z

Infos zu den Symptomen und Be- schwerden, der Diagnostik und der Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen...

zum Artikel...

Pille vergessen - und jetzt?

Wurde die planmäßige Einnahme der Pille versäumt, sollte die fehlende Tablette am besten sofort nachgenommen werden. Ob zusätzlich verhütet werden muss erfahren Sie hier.

zum Artikel...