• Sicher in die Schwangerschaft

    "Ich möchte von Anfang an alles richtigmachen. Meine Frauenärztin berät mich zur Folsäure-Ergänzung im Vorfeld der Schwangerschaft und komplettiert meinen Impfschutz."

  • Meine Zukunft ist mir wichtig

    "Ich gehe regelmäßig zur Krebsfrüherkennung beim Frauenarzt.  Denn je früher eine Krankheit erkannt wird, desto größer ist die Chance, sie dauerhaft zu besiegen."

  • Lebensqualität ist auch eine Frage der Gesundheit

    "Es gab nie weniger Grund als heutzutage, in meinem Alter zuversichtlich nach vorne zu blicken, mich in vielerlei Hinsicht wohl zu fühlen und aktiv zu bleiben."

  • Wachstum und Entwicklung

    Die Früherkennung hat in der Gynäkologie eine besonders zentrale Funktion, weil viele Erkrankungen erst in der Pubertät manifest werden.

  • Liebe lieber sicher

    "Bei Fragen zur Verhütung und Sexualaufklärung frage ich meine Frauenärztin - ihr Fachwissen gibt mir Sicherheit und ich lerne meinen Körper zu schätzen."

Impfungen schützen

Ein umfassender Impfschutz gehört zu den wirksamsten und wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen der Medizin - manche Impfungen müssen aufgefrischt werden.

Früh erkennen – besser heilen

Krebsfrüherkennung ist in jedem Alter wichtig. Gesetzlich Krankenversicherte haben gemäß den "Krebsfrüherkennungs- richtlinien" Anspruch auf bestimmte gesetzliche Vorsorgeleistungen.

Entwicklung & Pubertät

Verschiedene Faktoren nehmen unterschiedlich Einfluss auf Verlauf und Ausprägung der Pubertät - darunter genetische Faktoren, der Ernährungszustand des Körpers sowie die körperliche und emotionale Gesundheit.

Wechseljahre und danach

Viele Frauen sehen den Wechseljahren mit unsicheren Gefühlen entgegen. Sie sollten sich nicht entmutigen lassen, sondern diese Lebensphase als interessanten und chancenreichen Teil ihres Lebens akzeptieren.

Wissenswertes

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" steht 24 Stunden am Tag zur Verfügung

Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot für Frauen, die Gewalt erlebt haben oder noch erleben. Daneben gibt es noch weitere Hilfsangebote für Frauen mit Gewalterfahrung.
mehr


Hintergrund

Pubertät: Während dieser Entwicklungs- phase finden starke Veränderungen statt

Die Reifung der Geschlechtsorgane wird durch ein komplexes Zusammenspiel von Hormonen geregelt, ebenso, wie der Monatszyklus, der in der Pubertät einsetzt und erst mit der Menopause zum Stillstand kommt.

mehr

Aktuelles

Äpfel, Nuss und Mandelkern - nicht alles ist gesund für Schwangere und ihre Babys

Manche traditionellen Weihnachtsleckereien sollten während der Schwangerschaft zurückhalten genossen werden, weil sie problematische Nebeneffekte haben können.

mehr

>> Archiv Aktuelles

Finden Sie eine Frauenärztin / einen Frauenarzt oder eine Klinik in Ihrer Nähe

Arzt/Praxis

Klinik

Alle

Frauenärzte betreuen sämtliche Lebensabschnitte von Frauen

Frauenärzte begleiten Frauen oft über lange Phasen ihres Lebens. Sie sind nicht nur auf Erkrankungen und die Schwangerenvorsorge spezialisiert, sondern beraten auch bei Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden, Verhütungsfragen, sexuellen Problemen sowie zur Familienplanung und vielem mehr.

Mädchen haben in der gynäkologischen Sprechstunde oder auch speziellen „Mädchensprechstunden“ die Gelegenheit, weibliches Körperwissen zu erwerben und damit die gynäkologischen Zusammenhänge positiv und wertschätzend in ihre Vorstellungen zu integrieren. Sie sind oft erst dann in der Lage, mit gewachsenen Freiheiten verantwortlich und selbstbestimmt umgehen zu können, wenn sie ihren Körper kennen und auch schätzen. Frauenärzte können Mädchen dabei helfen und auch in Bezug auf Schutz vor ungewollten Schwangerschaften, zu Schutzimpfungen sowie dem Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen informieren.

Impfschutz und Krebsfrüherkennung

Der Prävention gilt heute besonderes Augenmerk. Umfassende Untersuchungen zur Früherkennung von Krebserkrankungen gehören genauso wie verschiedene Schutzimpfungen zu den wichtigen Präventionsangeboten in frauenärztlichen Praxen.

Sofern auf den Seiten von frauenaerzte-im-netz.de keine geschlechtsspezifische Trennung erfolgt, wird die jeweils weibliche Form zugunsten der Lesbarkeit nicht benannt. Dies bedeutet aber in keiner Weise die Bevorzugung oder Benachteiligung einer Geschlechtergruppe.

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org