Praktische Tipps für das Stillen

Obwohl Stillen ein natürlicher Vorgang ist, bedarf es etwas Erfahrung, Geduld und Ausdauer bis Mutter und Kind eingespielt sind. Gerade zu Beginn sollte man sich nicht entmutigen lassen, wenn es nicht gleich reibungslos klappt.

Es können einige Tipps und Tricks ausprobiert werden, damit das Stillen auch klappt.
  • Verzichten Sie auf Seife und alkoholhaltige Kosmetika an der Brust, denn sie trocknen die Haut unnötig aus. Dufthaltige Cremes und Öle können den Säugling irritieren.
  • Falls das Abpumpen der Milch erforderlich ist, kann diese bei Raumtemperatur sechs bis acht Stunden, im Kühlschrank bei -4°bis -6°C bis zu drei Tage, im Tiefkühlfach bei -20°C bis 6 Monate aufbewahrt werden. Beim Einfrieren sinkt der Vitamingehalt und der Geschmack verändert sich. Die Milch sollte in Glas- oder Hartplastikflaschen aufbewahrt und vor dem Verzehr in einem Flaschenwärmer oder unter fließendem warmen Wasser, nicht in der Mikrowelle, erwärmt werden.
  • Falls die Voraussetzungen für ein Zufüttern gegeben sind, hat die Nationale Stillkommission Empfehlungen für die richtige Technik entwickelt, die unter diesem Link zu finden sind: http://www.bfr.bund.de/de/informationen_zum_stillen_fuer_fachpersonal_und_muetter_eltern-10207.html  


Quellen


Autor/Autoren: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Michael Scheele

Letzte Bearbeitung: 23.05.2018

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org