Drei-Monats-Spritze / Depot-Spritze

Die Drei-Monats-Spritze ist ein gestagenhaltiges Verhütungsmittel. Es wird alle drei Monate in den Gesäß- oder Oberarmmuskel der Frau injiziert. Die Hormone gelangen langsam ins Blut und werden an ihre Wirkorte, die Gebärmutter und die Eierstöcke, transportiert. Dabei wird auch der Eisprung verhindert. Darüber hinaus erfolgt die Empfängnisverhütung durch verdickten Zervixschleim und einen verminderten Aufbau der Gebärmutterschleimhaut.

Sicherheit der Drei-Monats-Spritze

Mit einem Pearl-Index von 0,2-1,4 fällt die Drei-Monats-Spritze unter die Kategorie sicheres Verhütungsmittel.

Für wen eignet sich die Drei-Monats-Spritze?

Vorteile der Drei-Monats-Spritze

Nachteile der Drei-Monats-Spritze

Mögliche Nebenwirkungen der Drei-Monats-Spritze

Kosten der Drei-Monats-Spritze

Die Kosten betragen ca. 30 Euro für drei Monate, das Produkt ist verschreibungspflichtig.

Autor/Autoren: äin-red

Fachliche Unterstützung: Dr. Reiner Storz

Letzte Bearbeitung: 24.04.2018

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org