Abszess

Abszess heißt übersetzt Eitergeschwür. In einem Gewebe bildet sich als Folge einer schweren Entzündung durch Gewebseinschmelzung eine kleine Höhle, die ganz mit Eiter ausgefüllt ist. Der Eiter entsteht durch Infektion des Gewebes mit bestimmten Bakterien (z. B. Staphylokokken, Escherichia coli), durch entzündliche Gewebsabsonderung (Exsudat), zahlreiche weiße Blutkörperchen (Leukozyten) und zerfallene Gewebezellen. Die Therapie besteht in einer Eröffnung der Abszesshöhle, damit der Eiter ablaufen kann, und einer eventuellen Antibiotikagabe gegen die Bakterien. übersetzt Eitergeschwür. In einem Gewebe bildet sich eine kleine Höhle, die ganz mit Eiter ausgefüllt ist. Der Eiter entsteht durch Infektion mit bestimmten Bakterien (z. B. Staphylokokken, Escherichia coli). Die Therapie besteht in einem Einschneiden der Abszesshöhle, damit der Eiter ablaufen kann, und eventuell Antibiotikagabe gegen die Bakterien.