Dr. med. Olaf Steinig und Dr. med. Monika Steinig - 40878 Ratingen

Dr. med. Olaf Steinig

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Naturheilverfahren - Akupunktur

Dr. med. Monika Steinig

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Akupunktur

Werdener Str. 18
40878 Ratingen

Tel.: 0 21 02 / 84 45 50
Fax: 0 21 02 / 87 23 64

E-Mail: o.steinig@t-online.de

Akupunktur

  • eine der ältesten natürlichen Heilmethoden

 

Akupunktur ist eine sehr alte und weltweit sehr häufig angewandte Heilmethode. Sie zeichnet sich dadurch aus, regulierend und unterstützend in die Körperfunktionen einzugreifen und eine gestörte Balance der im Körper wirkenden Kräfte wieder zu harmonisieren.

Bei folgenden Erkrankungen kann die Akupunkturtherapie erfolgreich eingesetzt werden:

  • Chronische Kopfschmerzen, z.B. Spannungskopfschmerzen und Migräne
  • Chronische Wirbelsäulenbeschwerden
  • Beschwerden im Schulter- und Schulter-Arm-Bereich sowie im Bereich des Ellenbogens
  • Beschwerden der Hüfte, der Knie und der Füße
  • Allergien
  • Schlafstörungen und Erschöpfungszustände
  • Menstruationsbeschwerden und Zyklusstörungen
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Raucherentwöhnung

 

Akupunktur im Verlauf der Schwangerschaft:

  • Hyperemesis gravidarum ( krankhaftes Erbrechen in der Schwangerschaft )
  • Rückenschmerzen und Kopfschmerzen
  • Karpaltunnelsyndrom ( Einschlafen der Hände und schmerzhaftes Handgelenk )
  • "sanfte" Drehung des Kindes bei Beckenendlage
  • als geburtsvorbereitende Akupunktur ab der 36. Schwangerschaftswoche

Akupunktur in Wochenbett und Stillzeit:

  • Stillprobleme ( schmerzhafter Milcheinschuss bzw. Milchstauung, beginnende Brustentzündung, mangelnder Milchfluss )
  • Verzögerte Rückbildung der Gebärmutter
  • Leichte Wochenbettdepression
  • Verschiedende Schmerzzustände ( Beschwerden an Dammschnittnaht oder Wundschmerz nach Kaiserschnitt, schmerzhafte Nachwehen )

Zur Durchführung der Akupunktur:

Durch Einstiche mit Nadeln an definierten Punkten, entweder am Ohr oder auch am ganzen Körper, können  Beschwerden gelindert oder Krankheiten behandelt werden. Die Akupunkturpunkte liegen auf bestimmten Linien, sog. Meridianen, die den gesamten Körper überziehen.

Üblicherweise finden sehr dünne Nadeln aus Metall Verwendung, die ca. 20 - 30 Minuten verbleiben. Um absolute Sterilität zu gewährleisten und übertragbare Krankheiten zu vermeiden, werden ausschließlich Einmalnadeln verwendet.

Bei chronischen Leiden werden im Allgemeinen ein bis zwei Behandlungen pro Woche durchgeführt, insgesamt ca. 10 - 15 Sitzungen, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. In manchen Fällen, z.B. bei der Raucherentwöhnung, können auch Dauernadeln zum Einsatz kommen. Diese verbleiben je nach Verträglichkeit mehrere Tage im Ohr.

Viele Patienten empfinden sofort nach der Akupunktur eine Schmerzlinderung, bei anderen kann es mehrere Sitzungen benötigen bis eine Besserung eintritt. Fast alle Patienten empfinden nach der Akupunktur eine angenehme Entspannung.

Wir beraten Sie gerne über eine mögliche Therapie. Bitte sprechen Sie uns an!

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de