Frauenärzte im Netz


Blasenentzündung

Allgemeines


Harnwegsinfektionen, auch Blasenentzündung oder Zystitis genannt, können die oberen und die unteren Harnwege betreffen, wobei letztere die Harnwegsinfektionen im klassischen Sinne darstellen. Zu den unteren Harnwegen zählen die Harnröhre und die Harnblase. Je nachdem, welches Organ von der Infektion betroffen ist, spricht man auch von Urethritis (Entzündung der Harnröhre) oder von Zystitis (Entzündung der Harnblase). Zu den oberen Harnwegen zählen die beiden Harnleiter und die Nieren. Eine Entzündung des Nierenbeckens, welches durch eine aufsteigende Infektion aus den unteren Harnwegen hervorgerufen wird, nennt man Pyelonephritis. Die Infektion der unteren Harnwege ist die häufigste Form; 95% aller Erkrankungen betreffen Frauen. Sie leiden auf Grund der kurzen Harnröhre häufiger an Harnwegsinfektionen als Männer.

Häufigste Ursache für Harnwegsinfektionen ist die Verschleppung von Bakterien aus dem Darm zur Harnblase. Es können aber auch andere Erreger der Auslöser sein. Die typische Blasenentzündung äußert sich vor allem in häufigem Harndrang und Brennen beim Wasserlassen.

Eine untere Harnwegsinfektion lässt sich gut behandeln und heilt meistens folgenlos aus.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema