Frauenärzte im Netz


Frauenheilkunde

Gynäkologen – die Experten für Frauengesundheit


Der Frauenarzt bzw. Gynäkologe (im Folgenden wird auf den Seiten der www.frauenaerzte-im-netz.de der besseren Lesbarkeit halber nur vom "Frauenarzt" gesprochen. Selbstverständlich sind auch Frauenärztinnen/Gynäkologinnen damit gemeint) als Hausarzt der Frau. Er ist Ansprechpartner für alle Fragen der weiblichen Gesundheit - von der Pubertät bis ins hohe Alter. Frauenärzte begleiten ihre Patientinnen daher oft über lange Phasen des Lebens. Sie sind dabei nicht nur auf Erkrankungen der primären (z. B. Scheide, Gebärmutter, Eierstöcke) und sekundären (z. B. Brüste) Geschlechtsorgane sowie Schwangerschaften spezialisiert, sondern beraten auch kompetent bei Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden, Aknebildung, Migräne, Verhütungsfragen, sexuellen Problemen sowie zur Familienplanung und anderen Problemen.

In den letzten Jahren gab es in der Gynäkologie und Geburtshilfe enorme technische Weiterentwicklungen - vor allem im Bereich der Diagnostik (z. B. 3-D-Ultraschall, Mammografie) und Therapie (z. B. endoskopische Verfahren), womit den hohen Qualitätsanforderungen an diese Fachgebiete Rechnung getragen wird. Darüber hinaus gilt der Prävention heute besonderes Augenmerk. Umfassende Krebsvorsorgeuntersuchungen, wie u. a. zur Früherkennung von Brustkrebs und Gebärmutterhalskrebs, gehören daher genauso wie verschiedene Schutzimpfungen und eine komplexe Abklärung möglicher Schädigungen des ungeborenen Kindes im Mutterleib (Pränatalmedizin) zu den wichtigen Vorsorgeangeboten der Frauenärzte.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Schwangere sollten sich nach Fernreisen in Epidemiegebiete auf Zikavirus-Infektion testen lassen

Ziel der Empfeh- lungen ist es, Zika- virus- Infektionen und deren mögliche Komplikationen, wie die sogenannte Mikrozephalie oder Hirnfehlbildungen beim Ungeborenen, möglichst frühzeitig zu erkennen.

zum Artikel...

Richtig entscheiden für die passende Verhütung

Mehr als 20 unter- schiedliche Pillen, mehrere Arten von Spiralen, natürliche Verhütung, Barrieremethoden, Pflaster, Ring, Sterilisation – es gibt viele Verhütungs- möglichkeiten.

zum Artikel...

Folsäure-Ergänzung vor Schwangerschaft notwendig

Gerade zu Beginn einer Schwanger- schaft ist der Bedarf an Folsäure besonders hoch. Ein Mangel ist in vielen Fällen die Ursache für Fehlbildungen bei Babys.

zum Artikel...

Infos zum Stillen

Obwohl die Natur das Stillen vorgesehen hat, ist das Gelingen keineswegs selbstverständlich. Hier finden Mütter zahlreiche Tipps und Ratgschläge rund um das Thema.

zum Artikel...

HPV-Impfung nach Konisation reduziert Risiko einer Zweiterkrankung

Die Immuni- sierung nach einer OP trägt dazu bei, das Wiedererkrankungsrisiko deutlich zu senken.

zum Artikel...

Zellauffälligkeiten am Gebärmutterhals

Was bedeutet der Pap-Befund und wie geht es bei Auffälligkeiten beim Abstrich weiter?

zum Artikel...

HPV-Impfung - Schutz gegen Humane Papillomviren

Mit der HPV-Impfung existiert die Möglichkeit, das Risiko für eine Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung zu verringern.

zum Artikel...

Safer Sex

Sexuell- übertrag- bare  Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch. In den allermeisten Fällen kann man sich gut davor schützen.

zum Artikel...

"Frauenkrankheiten" von A bis Z

Infos zu den Symptomen und Be- schwerden, der Diagnostik und der Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen...

zum Artikel...

Pille vergessen - und jetzt?

Wurde die planmäßige Einnahme der Pille versäumt, sollte die fehlende Tablette am besten sofort nachgenommen werden. Ob zusätzlich verhütet werden muss erfahren Sie hier.

zum Artikel...