Zyklusmonitoring

Das Zyklusmonitoring umfasst im Wesentlichen zwei Untersuchungen: einen regelmäßigen Ultraschall und die Überprüfung des Hormonspiegels. Damit lässt sich die Beschaffenheit der Gebärmutterschleimhaut und der Eibläschen am Eierstock bestimmen. Die Hormonuntersuchung zeigt, ob ausreichend weibliche Sexualhormone gebildet werden, oder ob das Gleichgewicht in irgendeiner Weise gestört ist.

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org