Prostaglandin

Prostaglandine sind eine Gruppe hormonähnlicher Substanzen, die vorrangig in Sperma, aber auch Lunge, Menstruationsblut, Bauchspeicheldrüse und Niere vorkommen. Sie wirken blutdrucksenkend, erregen die glatte Muskulatur und hemmen die Fettspaltung (Lipolyse).

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org