Polyp

Ein Polyp ist eine gutartige, gestielte oder breitbasig der Schleimhaut aufsitzende Geschwulst aus Schleimhautgewebe in Form einer Vorwölbung der Schleimhaut in das Innere eines Hohlorganes. Polypen können in allen Hohlorganen des Körpers, wie Gebärmutter, Blase, Magen, Darm usw. auftreten. Besondere Bedeutung haben allerdings die Darmpolypen. Sie werden als Adenome bezeichnet und können Vorstufen von Darmkrebs sein.

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org