Mönchspfeffer

Das Phytotherapeutikum wird bei prämenstruellen ebenso wie bei allgemeinen Zyklusbeschwerden schon seit langem mit Erfolg eingesetzt. Die Wirksamkeit ist in wissenschaftlichen Studien getestet und belegt. Symptome wie Reizbarkeit, Stimmungsschwankungen, Kopfschmerz und Spannen in den Brüsten können mit Mönchspfeffer-Extrakt deutlich gelindert werden: Bei mehr als der Hälfte der behandelten Frauen wurde eine fünfzigprozentige Reduktion der Beschwerden erzielt, unerwünschte Begleiterscheinungen sind nicht aufgetreten (BMJ, Januar 2001, 322: 134-137).

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org