Malassimilationssyndrom

Das Malassimilationssyndrom fasst eine Gruppe von Erkrankungen bzw. deren Folge zusammen. Auf Grund unterschiedlichster Erkrankungen kann der Magen-Darm-Trakt seiner Funktion als Ort der Aufnahme von Nahrungsbestandteilen nicht mehr (vollständig) nachkommen (Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate, Eisen). Dadurch kommt es zu Mangelerscheinungen der verschiedensten Art.

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org