Karzinome

Karzinome treten in den obersten Schichten des Haut- und Schleimhautgewebes, also den so genannten epithelialen Zellen auf. Daraus ergibt sich eine weitere Unterscheidung, je nach Art des entarteten Epithels. Die meisten Karzinome gehen vom Plattenepithel, dem Deckgewebe (Plattenepithelkarzinom) und vom Drüsenepithel, dem Drüsengewebe (Adenokarzinom) aus. Ausgangsgewebe sind z. B. Zellen der Schleimhaut von Darm, Magen, Lunge, Gebärmutter, Blase, Brustdrüsen, Leber- und Hautzellen. Sie machen 80% der Krebserkrankungen aus.

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org