Hyperimmunglobuline

Hyperimmunglobuline sind polyklonale (auf mehrere Zelllinien zurückführbare) Antikörper gegen einen bestimmten Erreger. Sie werden durch mehrfache Impfung, z.B. eines Pferdes, gegen diesen Erreger aus dessen Blut gewonnen und aufbereitet. Sie dienen der so genannten passiven Immunisierung von Menschen. 

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org