grampositiv

Bei der Gram-Färbung (nach dem dänischen Bakteriologen H.C.J. Gram (1853-1938)) färbt man mikroskopische Bakterienpräparate mit speziellen chemischen Lösungen, um gleich aussehende Bakterien unterscheiden zu können. Grampositiv bedeutet eine Blaufärbung bei diesem Vorgehen. Gramnegativ entspräche einer Rotfärbung des Präparats. 

Zurück

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org