17.07.2011

Rückbildungsgymnastik sechs Wochen nach Geburt beginnen

Um die Muskulatur wieder zu stärken, ist nicht jede Sportart geeignet. Mit dem Joggen sollten Frauen beispielsweise sechs Monate warten.

Schwangerschaft und Geburt strapazieren vor allem die Beckenboden- und die Bauchmuskulatur. Um die gelockerten Partien zu kräftigen, beginnen Frauen am besten im ersten bis neunten Monat nach der Geburt mit der Rückbildungsgymnastik. Wird das Training ausgelassen, können eine Gebärmuttersenkung, Harn- oder Stuhlinkontinenz die Folgen sei. Diese Symptome könnten nach Angaben des Bundesverbandes selbstständiger Physiotherapeuten in Bochum auch noch Jahre später auftreten.

Um die Muskulatur wieder zu stärken, ist nicht jede Sportart geeignet. Mit dem Joggen sollten Frauen beispielsweise sechs Monate warten, da die Bewegung viel Druck auf den Beckenboden ausübt. Beim Trainieren der Bauchmuskeln sollten Frauen darauf achten, zuerst die schrägen, dann die geraden Muskeln zu fordern. Ansonsten kann eine Rektusdiastase auftreten, bei der die geraden Bauchmuskeln auseinanderstehen und sich der Bauch vorwölbt.

Quelle: dpa

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org