08.05.2024

Rauchstopp in der Schwangerschaft verringert Risiko für Totgeburt

Stellen schwangere Raucherinnen ihren Tabakkonsum ein, dann geht dies mit einer deutlichen Gewichtszunahme einher. Eine US-Studie mit über 22 Millionen Schwangeren konnte nun zeigen, dass die Vorteile eines Rauchstopps auch die Nachteile einer starken Gewichtszunahme überwiegen.

Sitzende Schwangere zerreißt eine Zigarette

Nehmen Frauen im Verlauf ihrer Schwangerschaft stark zu und entwickeln hierbei ein krankhaftes Übergewicht (BMI ≥ 30), dann tragen Sie ein erhöhtes Risiko für eine sogenannte hypertensive Schwangerschaftserkrankungen (HES) – auch Schwangerenhochdruck genannt. Die durch erhöhten Blutdruck charakterisierten Erkrankungen können sich nachteilig auf das Ungeborene und die Gesundheit der Mutter auswirken.

Dr. Morgan Dunn und ihr Team von der Rutgers University untersuchten im Rahmen einer großen Studie, wie mütterliches Rauchen, Rauchstopp, Gewichtszunahme und HES-Risiken zusammenhängen.

22 Millionen Schwangerschaften analysiert

Das Forscherteam analysierte hierzu die Daten aus über 22 Millionen Schwangerschaften. Klinisch wichtige Folgen des Rauchens während der Schwangerschaft wurden ebenfalls untersucht.

Bei den Schwangeren zeigten sich folgende Häufigkeiten für Schwangerenhochdruck:

Die Rate der Totgeburten war bei dauerhaften Raucherinnen fast 6-fach erhöht (23 von 1.000) – im Vergleich zu Nichtraucherinnen (4 von 1.000) und Raucherinnen (4 von 1.000), die in der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhörten.

Rauchen stoppen, gesund ernähren und mehr bewegen

Frauen, die während der Schwangerschaft mit dem Rauchen aufhörten, entwickelten häufiger Schwangerenhochdruck – infolge einer starken Gewichtszunahme mit krankhaftem Übergewicht (BMI ≥ 30). Trotz dieser Folgen des Rauchstopps, war das Risiko einer Totgeburt genauso niedrig wie bei Nichtraucherinnen. Während das Totgeburt-Risiko bei Raucherinnen sechsmal höher lag. Es lohnt sich daher für schwangere Raucherinnen, das Rauchen aufzugeben. Schließlich lässt sich einer Gewichtszunahme nach Rauchstopp mit mehr Bewegung und gesunder Ernährung entgegenwirken. Schwangere, die das Rauchen aufhören, können sich hierzu in ihrer gynäkologischen Praxis individuell beraten lassen.

Quelle: Morgan C. Dunn et al, Maternal Smoking and Risk of Hypertensive Disorders of Pregnancy: Effect Modification by Body Mass Index and Gestational Weight Gain, Hypertension (2024). DOI: 10.1161/HYPERTENSIONAHA.123.22025

 

 

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

Logo: Berufsverband der Frauenärzte e.V.

In Zusammenarbeit mit:

Logo: Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

 

 

Datenschutz Gütesiegel

Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Onkologische Rehabilitation www.reha-hilft-krebspatienten.de