16.11.2021

Mitmachaktion 2021 „Wir brechen das Schweigen“

Der Berufsverband der Frauenärzte unterstützt Mitmachaktion des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Bonding: Frühchen kuschelt mit Mutter

Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert. Frauen wird häufig die Schuld gegeben, wenn sie Gewalt erfahren. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht über das Erlebte.

Mit der Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ setzt das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ am 25. November, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, ein Zeichen. Der Berufsverband der Frauenärzte unterstützt das Hilfetelefon bereits seit vielen Jahren und macht regelmäßig in den Verbandsmedien und bei Veranstaltungen auf Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene wie das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ aufmerksam.

Wir laden Sie ein, sich auch an der Aktion zu beteiligen. Denn Gewalt, in welcher Form auch immer, ist nie in Ordnung. Betroffene sollen wissen, dass sie nicht allein sind und es Wege aus der Gewalt gibt.

Weitere Informationen und Aktionsmaterial sind unter www.aktion.hilfetelefon.de abrufbar.

Das Hilfetelefon 08000116016 ist kostenfrei erreichbar!

Quelle: Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

Logo: Berufsverband der Frauenärzte e.V.

In Zusammenarbeit mit:

Logo: Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.

 

 

Datenschutz Gütesiegel

Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Onkologische Rehabilitation www.reha-hilft-krebspatienten.de