11.10.2007

Krebsfrüherkennung: Brust abtasten am besten kurz nach der Regel

Frauen sollten zur Krebsfrüherkennung regelmäßig ihre Brust abtasten - der beste Zeitpunkt dafür ist kurz nach der Regel.

Frauen wird empfohlen regelmäßig ihre Brust auf Veränderungen bzw. Knoten abzutasten. „Immerhin werden rund 80% der Tumore immer noch von Frauen selbst entdeckt", erklärt der Gynäkologe Werner Harlfinger. Gerade um schnell wachsende Karzinome frühzeitig zu entdecken, empfiehlt es sich, einmal monatlich die Brust selbst zu überprüfen. „Das kann Untersuchungen beim Frauenarzt wie eine Mammografie nicht ersetzen, ist aber eine gute Ergänzung", so der rheinland-pfälzische Landesvorsitzende des Berufsverbandes der Frauenärzte.

Zum Abtasten sollten Frauen sich am besten hinlegen und den Arm hochheben, rät Dr. Harlfinger. Dann werde die Brust mit drei bis vier Fingern von außen nach innen abgetastet. Mögliche Anzeichen auf Brustkrebs sind neben Knoten oder Verhärtungen in der Brust auch ein Einziehen der Haut oder einer Brustwarze. Auch Rötungen oder ein „Nässen" der Brustwarze sind Warnsignale.

Bei solchen Anzeichen sollten Frauen sich an ihren Frauenarzt wenden und Veränderungen untersuchen lassen, so Dr. Harlfinger. Der Arzt kann die Stelle dann zunächst per Ultraschall überprüfen und bei einem Verdacht auf eine Erkrankung im Rahmen einer Mammografie eine Röntgenuntersuchung vornehmen.

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:

 

 


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Onkologische Rehabilitation www.reha-hilft-krebspatienten.de