05.08.2020

Bewegungsmechanik von Spermien gleicht der von Ottern

Seit über 300 Jahren geht man davon aus, dass sich männliche Samenzellen ähnlich wie Aale fortbewegen. Neuartige Bildgebungsverfahren decken nun einen anderen Fortbewegungsmechanismus auf.

Vor rund 300 Jahren beobachtete der niederländischen Wissenschaftler Antonie van Leeuwenhoek unter seinem Mikroskop, dass sich Spermienschwänze wie Aale schlängeln und dadurch fortbewegen, indem sich ihre Schwänze in verschiedene Richtungen hin und her bewegen.

Nun konnte ein Team der britischen Universität Bristol und der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko (UNAM) mit Hilfe einer neuartiger 3-D-Technik zeigen, dass die Spermienschwänze bei ihrer Fortbewegung nur in eine Richtung ausschlagen, während sich ihr Vorderteil zugleich flott um die eigene Achse dreht. Durch die Drehbewegung des Kopfes verhindern die Spermien, dass sie im Kreis schwimmen.

Nach Ansicht der Wissenschaftler könnte die angewendete Kombination aus 3-D-Technik und einer High-Speed-Kamera künftig auch dazu genutzt werden, um die Qualität von Spermien bei der Beurteilung der Fruchtbarkeit einzusetzen. Bei der Hälfte der Paare, die von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen sind, liegen die Ursachen an männlichen Faktoren.

Zum Video der Universität of Bristol: https://www.eurekalert.org/pub_releases/2020-07/uob-hhs072420.php 
Abstract der Studie in Science Advances 2020: https://advances.sciencemag.org/content/6/31/eaba5168

Quelle: aerzteblatt.de

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:

 

 


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Onkologische Rehabilitation www.reha-hilft-krebspatienten.de