Frauenärzte im Netz


Aktuelle Meldungen


21.12.2017

Persönlich oder online: Wo ungeplant schwangere Frauen Rat finden

Eine ungewollte Schwangerschaft kann bei ungeschütztem Sexualkontakt auftreten oder wenn Verhütungspannen passieren. Möglich ist eine Schwangerschaft aber auch, wenn Verhütungsmethoden angewandt werden, denn keine Verhütungsmethode ist hundertprozentig sicher: Ein Kondom kann abrutschen, eine Spirale in der Wirkung versagen oder auch die Pille kann einmal nicht zuverlässig wirken, obwohl sie regelmäßig eingenommen wird.

Ist ein Schwangerschaftstest positiv, bringt ein Besuch bei einem Frauenarzt oder ihrer Frauenärztin endgültige Gewissheit. In der Regel kann er oder sie bei einem Ultraschall der Gebärmutter auch schon feststellen, wie weit die Schwangerschaft fortgeschritten ist, d.h. in welcher Schwangerschaftswoche man sich befindet.

Anerkannte Schwangerschaftsberatungsstellen helfen weiter

Auf der Internetseite https://www.familienplanung.de/beratung/beratungsstellensuche/ finden Frauen sowie ihre Partner oder ihre Partnerin kostenlos Rat in der Nähe. Sie können sich aber auch telefonisch beraten lassen. Wer lieber anonym bleiben möchte, hat zudem bei einigen Anbietern von Schwangerschaftsberatung die Möglichkeit, online über ein Kontaktformular oder im Chat Fragen zu stellen.

Die Ziele dieser Schwangerschaftsberatung sind insbesondere, einen in physischer, psychischer und sozialer Hinsicht komplikationsarmen Verlauf von Schwangerschaft und Geburt zu ermöglichen. Auch sollen werdenden Eltern Orientierungshilfe gegenüber den zahlreichen Sozialleistungen und sonstigen Hilfen für diese Lebensphase gegeben werden und sie können bei schwierigen Entscheidungen Unterstützung finden.

Bei eher medizinischen Fragen sollten Sie sich hingegen an Ihren Frauenarzt wenden.

Quelle: dpa, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)



Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Grippe-Impfung - Schwangere gibt ihren Schutz an ihr Baby weiter

Jede Frau mit Kinder- wunsch und jede Schwangere sollte sich gegen Grippe impfen lassen.

zum Artikel...

Schwangerschafts- beratungsstellen

Hier können sich Frauen und Männer zu allen Fragen rund um Schwangerschaft und Familienplanung kostenfrei und auf Wunsch anonym beraten lassen. Infos und Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden (BZgA)...

zum Artikel...

Krebsfrüherkennung – so geht es weiter

Die Krebsfrüh- erkennung beim Frauenarzt wird umgestaltet. Sie hat große Erfolge erzielt und bleibt eine ganz wichtige Maßnahme zur Früherkennung von Krebs.

zum Artikel...

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Das Hilfetelefon berät deutschlandweit betroffene Frauen. Es informiert und vermittelt bei Bedarf an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort - an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr.

zum Artikel...

Folsäure-Ergänzung vor Schwangerschaft notwendig

Gerade zu Beginn einer Schwanger- schaft ist der Bedarf an Folsäure besonders hoch. Ein Mangel ist in vielen Fällen die Ursache für Fehlbildungen bei Babys.

zum Artikel...

Infos zum Stillen

Obwohl die Natur das Stillen vorgesehen hat, ist das Gelingen keineswegs selbstverständlich. Hier finden Mütter zahlreiche Tipps und Ratgschläge rund um das Thema.

zum Artikel...

HPV-Impfung nach Konisation reduziert Risiko einer Zweiterkrankung

Die Immuni- sierung nach einer OP trägt dazu bei, das Wiedererkrankungsrisiko deutlich zu senken.

zum Artikel...

Zellauffälligkeiten am Gebärmutterhals

Was bedeutet der Pap-Befund und wie geht es bei Auffälligkeiten beim Abstrich weiter?

zum Artikel...

HPV-Impfung - Schutz gegen Humane Papillomviren

Mit der HPV-Impfung existiert die Möglichkeit, das Risiko für eine Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung zu verringern.

zum Artikel...

Pille vergessen - und jetzt?

Wurde die planmäßige Einnahme der Pille versäumt, sollte die fehlende Tablette am besten sofort nachgenommen werden. Ob zusätzlich verhütet werden muss erfahren Sie hier.

zum Artikel...