Frauenärzte im Netz


Aktuelle Meldungen


11.11.2016

Gemeinsam ein Zeichen setzen: Mitmachaktion des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“

Tagtäglich sind Frauen in Deutschland von Gewalt betroffen - egal welchen Alters oder welcher Herkunft. Doch nach wie vor wird viel zu oft darüber geschwiegen. Mit der Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen" ruft das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen" alle Menschen dazu auf, ein starkes Zeichen gegen Gewalt zu setzen und betroffenen Frauen Mut zur Veränderung zu machen. In diesem Jahr legen wir den Fokus auf die Bedeutung des Schweigenbrechens für die Gesellschaft und für die Betroffenen. Schweigen brechen heißt: Mut machen. Schweigen brechen heißt: helfen. Oder auch: Schweigen brechen heißt: der Gewalt entgegentreten.

Anleitung zur Mitmachaktion des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen"

Was meinen Sie? Warum lohnt es sich, das Schweigen zu brechen? Beziehen Sie Position und machen Sie mit! So können Sie teilnehmen:

  • Drucken Sie einen Wimpel aus. Neben Vorlagen mit Beispielsätzen stellen wir Ihnen auch eine Vorlage zur Verfügung, die Sie mit einer individuellen Botschaft versehen können.
  • Nehmen Sie ein Foto oder Video auf, das Sie mit dem Wimpel in der Hand zeigt. Ein Video ermöglicht Ihnen das Verfassen einer längeren persönlichen Botschaft.
  • Fordern Sie zwei Personen aus Ihrem sozialen Netzwerk (Facebook, Twitter, Instagram) auf, auch teilzunehmen. Geben Sie dazu die Namen der betreffenden Personen in das Nachrichtenfeld ein. Facebook schlägt Ihnen automatisch eine Verlinkung vor; bei Twitter müssen Sie vor den Benutzernamen ein @ setzen. Auf diese Weise erfahren die eingeladenen Personen sofort von ihrer Nominierung.
  • Posten Sie Ihr Foto/Video in den sozialen Netzwerken unbedingt mit dem Hashtag#schweigenbrechen und verweisen Sie auf die Nummer 08000 116 016 und/oder die Internetseite www.hilfetelefon.de.Ein Post oder Tweet könnte lauten: Schweigen brechen heißt: Mut machen! Der erste Schritt aus der Gewalt: 08000 116 016. Mach auch du mit @MaxMuster @JaneDoe #schweigenbrechen
  • Wenn Sie in keinem sozialen Netzwerkaktiv sind, senden Sie Ihren Beitrag gern an partnerbuero@hilfetelefon.de. Ihr Bild oder Video wird dann in der Galerie aufwww.aktion.hilfetelefon.de veröffentlicht. Mit Start der Aktion am 24. Oktober 2016 finden Sie alle Materialien auf der Internetseite www.aktion.hilfetelefon.de zum Herunterladen. Veröffentlichen Sie Ihre Botschaft

Gemeinsam ein Zeichen setzen

Ein Wimpel ist ein Statement - viele Wimpel setzen ein Zeichen: Darum sammeln wir nicht nur auf der Webseite alle geposteten Wimpel, sondern fordern Menschen in ganz Deutschland dazu auf, ihre Wimpel zu Ketten zusammenzufügen und diese öffentlichkeitswirksam aufzuhängen. Ob in einer Arztpraxis, im Rathaus oder im Sportverein: Setzen Sie gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen!

Quelle und weitere Informationen: https://www.hilfetelefon.de/aktuelles/schweigen-brechen-heisst-mitmachen.html


Weitere Meldungen zum Thema:


Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Grippe-Impfung - Schwangere gibt ihren Schutz an ihr Baby weiter

Jede Frau mit Kinder- wunsch und jede Schwangere sollte sich gegen Grippe impfen lassen.

zum Artikel...

Schwangerschafts- beratungsstellen

Hier können sich Frauen und Männer zu allen Fragen rund um Schwangerschaft und Familienplanung kostenfrei und auf Wunsch anonym beraten lassen. Infos und Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden (BZgA)...

zum Artikel...

Krebsfrüherkennung – so geht es weiter

Die Krebsfrüh- erkennung beim Frauenarzt wird umgestaltet. Sie hat große Erfolge erzielt und bleibt eine ganz wichtige Maßnahme zur Früherkennung von Krebs.

zum Artikel...

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Das Hilfetelefon berät deutschlandweit betroffene Frauen. Es informiert und vermittelt bei Bedarf an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort - an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr.

zum Artikel...

Folsäure-Ergänzung vor Schwangerschaft notwendig

Gerade zu Beginn einer Schwanger- schaft ist der Bedarf an Folsäure besonders hoch. Ein Mangel ist in vielen Fällen die Ursache für Fehlbildungen bei Babys.

zum Artikel...

Infos zum Stillen

Obwohl die Natur das Stillen vorgesehen hat, ist das Gelingen keineswegs selbstverständlich. Hier finden Mütter zahlreiche Tipps und Ratgschläge rund um das Thema.

zum Artikel...

HPV-Impfung nach Konisation reduziert Risiko einer Zweiterkrankung

Die Immuni- sierung nach einer OP trägt dazu bei, das Wiedererkrankungsrisiko deutlich zu senken.

zum Artikel...

Zellauffälligkeiten am Gebärmutterhals

Was bedeutet der Pap-Befund und wie geht es bei Auffälligkeiten beim Abstrich weiter?

zum Artikel...

HPV-Impfung - Schutz gegen Humane Papillomviren

Mit der HPV-Impfung existiert die Möglichkeit, das Risiko für eine Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung zu verringern.

zum Artikel...

Pille vergessen - und jetzt?

Wurde die planmäßige Einnahme der Pille versäumt, sollte die fehlende Tablette am besten sofort nachgenommen werden. Ob zusätzlich verhütet werden muss erfahren Sie hier.

zum Artikel...