26.08.2019

Hilfestellung bei Alkoholverzicht in der Schwangerschaft

Auf Alkohol sollten Schwangere ganz verzichten. Auch schon kleinere Mengen können in der Schwangerschaft bedenklich sein. Infobroschüren halten die wichtigsten Informationen und Tipps zum Verzicht bereit und auch eine Online-Beratung bietet Hilfe.

Alkoholkonsum im Zeitraum der Schwangerschaft kann zu Fehlbildungen, Wachstumshemmung, Schädigung von Gewebe- und Nervenzellen sowie zu einer Intelligenzminderung des Kindes führen. Die betroffenen Kinder sind oft lebenslang motorisch und mental geschädigt und zeigen auch Verhaltensauffälligkeiten, wie Hyperaktivität, Impulsivität, Ablenkbarkeit, riskantes Verhalten und soziale Reifungsstörung. Schon kleine Mengen Alkohol können dazu führen, dass sich ein Baby nicht gesund entwickelt. Frauen wird daher geraten, in der Schwangerschaft konsequent auf alkoholische Getränke zu verzichten.

Die Initiative „Verantwortung von Anfang an!“ stelle verschiedene Info-Broschüren auf ihrer Website zur Verfügung, um über die Problematik von Alkoholkonsum während der Schwangerschaft und Stillzeit aufzuklären: https://www.verantwortung-von-anfang-an.de/downloads 

Frauen, die größere Schwierigkeiten dabei haben, während der Schwangerschaft auf Alkohol zu verzichten, bietet ein anonymes, internetbasiertes Beratungsprogramm Hilfe.

IRIS: Onlineberatung für Schwangere: https://www.iris-plattform.de/

Hier erhalten Schwangere auch Hilfestellung, zum Beispiel mit Entspannungsalternativen zum Alkoholkonsum, und Empfehlungen zum Umgang mit diversen typischen Situationen, in denen oft Alkohol getrunken wird.

äin-red

Autor/Autoren: äin-red

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin www.internisten-im-netz.de

HNO-Heilkunde www.hno-aerzte-im-netz.de

Kindergesundheit www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org