Klinikum Gütersloh - Frauenklinik - Chefärztin Dr. med. Wencke Ruhwedel

Klinikum Gütersloh

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Chefärztin Dr. med. Wencke Ruhwedel

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Reckenberger Str. 19
33332 Gütersloh

Tel.: 05241/83-24102
Fax: 05241/83-24103

E-Mail: Wencke.Ruhwedel@klinikum-guetersloh.de
Homepage: www.klinikum-guetersloh.de

Geburtshilfe

In unserem Kreißsaal gibt es 2 Entbindungszimmer, ein Vorwehenzimmer, ein Bad mit Wanne für Entspannungsbäder während der Wehen, ein Zimmer mit Entbindungswanne sowie mehrere Zimmer für die Betreuung der Schwangeren und die Klinikvorstellung in der 36. Schwangerschaftswoche (siehe "Sprechstunde").

Unsere Hebammen sind rund um die Uhr für Sie im Kreißsaal und betreuen alle Gebärenden bei regelrechtem Geburtsverlauf bis unmittelbar an die Geburt heran. Zur Geburt selbst wird grundsätzlich der Frauenarzt hinzugezogen. Dies ist auch der Fall, wenn unerwartet Komplikationen auftreten sollten, die die Gesundheit der werdenden Mutter oder des Kindes bedrohen.

In Notfallsituationen ist es jederzeit möglich, einen Kaiserschnitt vorzunehmen. Dazu werden neben den beiden diensthabenden Ärzten der Frauenklinik auch der Anästhesist und der Kinderarzt hinzugezogen. Der Kinderarzt übernimmt dann direkt nach der Geburt die Versorgung des Säuglings.

Zur Entbindung ist es oft hilfreich, wenn eine Person Ihres Vertrauens anwesend ist. Dies kann natürlich Ihr Partner, aber auch eine Freundin oder Verwandte sein. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass nur maximal 2 Personen direkt anwesend sein sollen, da ja auch noch Hebamme und Arzt problemlos helfen können müssen. Manchmal ist es auch möglich, den werdenden Vater selbst bei einem Kaiserschnitt mit in den Operationssaal zu nehmen. Dies muss aber vorher besprochen und individuell in Abhängigkeit vom Grund für den Kaiserschnitt und der Situation im OP entschieden werden - es ist also nicht grundsätzlich und immer realisierbar.

Zur Geburt selbst müssen Sie übrigens keinesfalls "streng auf dem Rücken liegen". Viele Frauen bekommen ihr Kind auf der Seite liegend, halb sitzend im Bett - oder direkt auf dem Gebärhocker. Während der Wehen können Sie jederzeit die Lage wechseln, sich auf dem Pezzi-Ball etwas entspannen oder am hängenden Tuch Halt finden.

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de