Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis Biedenkopf

Dr. Manfred Hoffmann

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr. Collin Barben

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Sonja Hoffmann

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr. Kirsten Renke

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Kathrin Mika

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Hintergasse 56
35216 Biedenkopf

Tel.: 0 64 61 / 23 95
Fax: 0 64 61 / 69 28

E-Mail: frauenaerzte.biedenkopf@onlinemed.de

Beratungen für Frauen und Paare

Pubertät

In derder Jugendzeit, im Alter von 11 bis 21 Jahren, entwickelt sich das Mädchen zur geschlechtsreifen Frau. Während dieser Entwicklungsphase finden starke Veränderungen statt: Der Körper wird umgestaltet, die Persönlichkeit entfaltet sich.

Das Einsetzen der verschiedenen Pubertätsphasen ist von Mädchen zu Mädchen sehr unterschiedlich. Zu den äußerlich sichtbaren Zeichen gehören die Brustentwicklung, die Schambehaarung und ein deutliches Körperwachstum. Im Alter von durchschnittlich 11 bis 14 Jahren findet auch die erste Regelblutung statt.

Neben der Ausbildung der Geschlechtsmerkmale und der weiblichen Gestalt bewirken die Östrogene in der Pubertät auch eine starke seelische und soziale Veränderung. Es beginnt nun der Kampf um Selbstbestimmung, das Loslösen von den Eltern und die Suche nach Beziehungen zu gleichaltrigen Freunden beiderlei Geschlechts.

Liebe und Sexualität

Die neuen Gefühle und Möglichkeiten sind wertvoll und schön, erfordern aber auch viel Verantwortung - von jungen Frauen und Männern.

Das Entdecken der eigenen Sexualität, von Liebe und Partnerschaft ist um so schöner, wenn man bereits etwas darüber weiß. Schon sehr früh kommt es, meist durch Schule oder Medien, zu einer Auseinandersetzung mit den Themen Verhütung und Schwangerschaft, doch ist diese oft fern jeglicher Lebenspraxis und hat nichts mit wirklicher Aufklärung zu tun.

Kinder

Kinderkriegen ist doch die natürlichste Sache der Welt!? Fast jedes Paar erwartet zunächst von sich natürlich zeugungsfähig zu sein. In Wahrheit ist jedoch etwa jedes siebte Paar von vorübergehender oder dauerhafter Kinderlosigkeit betroffen.

Vielleicht wünschen auch Sie sich schon länger ein Kind und fragen sich, warum keine Schwangerschaft eintritt. Wenn dies schon ein Jahr oder länger dauert, ist es meist sinnvoll, gemeinsam mit einem Arzt oder einer Ärztin nach den Ursachen zu suchen. Die Gründe für Fruchtbarkeitsstörungen sind sehr vielfältig. Häufig bestehen medizinische Gründe bei Frau oder Mann oder auch bei beiden Partnern, deren Behandlung dann zum Erfolg führen kann. Vor einer Behandlung sollten aber verschiedene medizinische Untersuchungen durchgeführt werden, um dann den optimalen Ansatz zur Therapie zu wählen.

Ihre Frauenärzte sind dafür eine gute Adresse für ein erstes Gespräch. Wir kooperieren für das weitere Vorgehen aber auch mit spezialisierten Zentren. In dieser Zusammenarbeit kann dann das gesamte Spektrum moderner medizinischer Verfahren bis hin zur künstlichen Befruchtung genutzt werden.

 

Herausgeber:

In Zusammenarbeit mit:


Weitere Gesundheitsthemen

HNO-Heilkunde   www.hno-aerzte-im-netz.de

Allgemeine & Innere Medizin    www.internisten-im-netz.de

Kindergesundheit    www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinderrehabilitation www.kinder-und-jugendreha-im-netz.de

Lungenheilkunde   www.lungenaerzte-im-netz.de

Neurologie & Psychiatrie   www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org

Anästhesiologie www.anaesthesisten-im-netz.de