Frauenärzte im Netz


Ungewollt kinderlos

Wenn nichts passiert


Familienplanung und Verhütung sind heutzutage so selbstverständlich, dass viele Paare glauben, nach dem Absetzen der „Pille" oder anderer Verhütungsmethoden würde sich sofort die gewünschte Schwangerschaft einstellen. Doch oftmals passiert erst einmal gar nichts. Manche Paare warten bis zu einem Jahr auf die ersehnte Schwangerschaft.

Dies ist kein Grund zur Beunruhigung - erst wenn nach zwei Jahren mit regelmäßigem, ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Empfängnis stattgefunden hat, leidet das Paar nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an einer „sterilen Partnerschaft".

Ungewollt kinderlos - Reproduktionsmedizin eröffnet ChancenIn Deutschland sind etwa 15% aller Paare von ungewollter Kinderlosigkeit betroffen - die Dunkelziffer liegt aber weitaus höher. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine vollständige Unfruchtbarkeit, sondern um eine mehr oder weniger ernsthafte, aber vorübergehende Fruchtbarkeitsstörung.

Trotzdem erleben viele Paare eine ausbleibende Schwangerschaft als große Krise. Nach außen wird das Problem meist verschwiegen, denn die ungewollte Kinderlosigkeit ist nach wie vor ein Tabuthema, das mit starken Minderwertigkeitsgefühlen behaftet ist.

Unter der Rubrik "Krankheiten A-Z" finden Sie im Kapitel "Unfruchtbarkeit" weitere ausführliche Informationen zum Thema.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema