Frauenärzte im Netz


Sexuell übertragbare Krankheiten (STDs)

Meldepflichtige Erkrankungen


Auf Grund ihrer Gefährlichkeit sind Syphilis, AIDS und Hepatitis B in Deutschland nach dem Infektionsschutzgesetz (IFSG) meldepflichtig, um ihre Weiterverbreitung einzuschränken. Die Meldung muss dabei folgendermaßen erfolgen:

  • Syphilis (anonym)
  • AIDS (anonym)
  • Hepatitis B (namentliche Meldung bei akuter Infektion)

Zu den nicht meldepflichtigen Geschlechtskrankheiten zählen:

  • Chlamydieninfektion
  • Dellwarzen (Molluscum contagiosum)
  • HPV-Infektionen (Humane Papillomviren), welche Feigwarzen (Condylomata acuminata) und Gebärmutterhalskrebs verursachen können
  • Filzlausbefall (Phthiriasis)
  • Gonorrhoe (Tripper)
  • Hefepilzinfektion des Genitale (Candidose/Soor)
  • Herpes genitalis
  • Skabies (Krätze)
  • Trichomoniasis vaginalis
  • Weicher Schanker (Ulcus molle)

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema