Frauenärzte im Netz


Sexuell übertragbare Krankheiten (STDs)

Herpes genitalis


Herpes genitalis wird durch dieselben Viren hervorgerufen, die auch den bekannten Lippenherpes verursachen, allerdings handelt es sich bei den Erregern des genitalen Herpes um einen anderen Virustyp. Der Erreger des Lippenherpes wird als Herpes simplex Typ 1 bezeichnet, derjenige des genitalen Herpes als Herpes simplex Typ 2. Ungefähr 30% der Frauen im gebärfähigen Alter sind mit dem HSV-2 Virus infiziert. Häufig verläuft die Erstinfektion unbemerkt und ohne Krankheitszeichen. Ist der Körper einmal vom Herpes-Virus befallen, kann er ein Leben lang erhalten bleiben und  immer wieder zum Ausbruch der Krankheit führen. Ein typisches Anzeichen sind die charakteristischen Bläschen, die nach einer Krustenbildung eintrocknen.

Weitere Informationen zu den Erregern, der Übertragung, dem Krankheitsbild, der Erkennung und der Behandlung von Herpes-Infektionen finden Sie im Artikel Herpes.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema