Frauenärzte im Netz


Probleme beim Stillen

Milchstau


Milchstau kann während der ganzen Stillzeit auftreten, häufiges Phänomen ist er in den ersten drei Wochen.

Als Ursachen sind bekannt:

  • Ein fehlender Milchspendereflex, beispielsweise durch Stress oder Schlafentzug
  • Eine mechanische Behinderung bei der Entleerung, meist durch Stöße oder Druck auf einzelne Milchgänge bzw. Verstopfung der Milchgänge. Hierfür reicht ein zu enger Still-BH, ein einschnürender Rucksack bzw. einschnürendes Tragetuch.
  • Manchmal wird die Brust durch eine falsche Technik oder zu seltenes / zu kurzes Anlegen nicht vollständig entleert.
  • Äußerst selten ist eine übermäßige Milchproduktion.

In Folge des Milchstaus kommt es zu schmerzhaften Schwellungen und Rötungen der Brust, in einzelnen oder mehreren Bereichen, die gelegentlich mit Fieber (Milchfieber) einhergehen.

Beseitigt wird der Stau durch Ausstreichen bzw. Öffnen des verstopften Milchgangs an der Brustwarze mit Hilfe einer sterilen Kanüle. Vorab wird meist ein Schmerzmittel, ggf. mit entzündungshemmender Wirkung, gegeben.

Ein Wechsel von feuchter Wärme, vorsichtiger Massage, Stillen oder Abpumpen und Kühlen kann ebenso hilfreich sein wie homöopathische und pflanzliche Mittel sowie Akupunktur.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema