Frauenärzte im Netz


Pille

Vorteile


Mikropille - die sicherste Methode

Der größte Vorteil der Mikropille im Vergleich zu vielen anderen Verhütungsmethoden ist sicherlich der hohe Sicherheitsfaktor. Mit einem Pearl-Index von 0.1 bis 0.9 bietet sie von allen Verhütungsmitteln den höchsten Schutz vor einer Schwangerschaft. Gleichzeitig ist sie gut verträglich, erlaubt spontanen Sex und kann, z. B. bei Kinderwunsch, jederzeit abgesetzt werden.

Einige Gestagene können bei sehr starken oder sehr schmerzhaften Monatsblutungen hilfreich sein, oder sie ermöglichen eine niedrigere Östrogen-Dosierung, oder verschlechtern verschiedene Symptome nicht, die mit einem unausgeglichenen Hormonspiegel in Verbindung stehen, wie Akne, Haarausfall, unerwünschter Haarwuchs am Körper oder Zysten der Eierstöcke.

Minipille

Die Minipille wird im Allgemeinen gut vertragen. Da sie nur ein Gestagen und das in sehr niedriger Konzentration enthält, sind Nebenwirkungen minimal. Allerdings können anfangs vermehrt Zyklusunregelmäßigkeiten auftreten. Günstige Auswirkungen hat die Minipille gelegentlich bei starken Regelschmerzen, doch sind auf Grund der minimalen Zyklusbeeinflussung positive Zusatzeffekte letztendlich im Allgemeinen nicht zu erwarten.

Gute Zyklus-Kontrolle

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass Pillen-Anwenderinnen meist auf den Tag genau wissen, wann ihre monatliche Blutung einsetzt und wie lange sie dauert. Gegebenfalls kann die Periode auch vorverlegt oder hinausgeschoben werden, Vorraussetzung dafür ist die Einnahme eines Einphasenpräparates. Beim Vorverlegen wird auf die letzten maximal 7 Dragees einer Zykluspackung verzichtet und dadurch die Blutung um die entsprechende Zahl von Tagen vorverlegt. Gebräuchlicher ist aber das Hinausschieben der Blutung. Dabei wird auf die 7-tägige Pause verzichtet und sofort mit der neuen Zykluspackung begonnen. Es werden so viele Dragees zusätzlich eingenommen, wie die Blutung nach hinten verschoben werden soll. Auch eine durchgehende Einnahme, z. B. jeweils über drei Monate ohne Pillenpause ist mit bestimmten Präparaten möglich (Langzyklus).

Die Pille beeinflusst keinesfalls die Fruchtbarkeit. Selbst nach langjähriger Einnahme werden die meisten Frauen nach Absetzten der Pille, soweit sie sonst keine Auffälligkeiten aufweisen, schnell schwanger. Nach einem Jahr unterscheidet sich die Schwangerschaftsrate von Frauen, die vorher mit einer Pille verhüteten, nicht von der bei Frauen ohne vorherige Pillen-Einnahme.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Zum Thema