Frauenärzte im Netz


Aktuelle Meldungen


04.04.2008

Nach Vergewaltigung innerhalb von 24 Stunden zum Frauenarzt

Vergewaltigungsopfer sollten möglichst zeitnah nach dem furchtbaren Ereignis einen Gynäkologen oder die Notaufnahme eines Krankenhauses aufsuchen. „Unabhängig davon, ob später eine Strafanzeige erstattet wird oder nicht, sollte sich die Betroffene auf jeden Fall innerhalb der nächsten 24 Stunden ärztlich untersuchen lassen - auch wenn es große Überwindung kostet", rät Dr. Christian Albring, Präsident vom Berufsverband der Frauenärzte (BVF). „Diese Maßnahme ist in erster Linie für die Gesundheit der Frau ganz wichtig, aber auch für die Sicherstellung von Beweisen." Bei einer Vergewaltigung besteht grundsätzlich die Gefahr von Verletzungen im Genitalbereich, Infektionen mit sexuell übertragbaren Krankheiten oder einer Empfängnis.

 „Beim Frauenarzt können Blessuren und Schürfwunden versorgt und dokumentiert werden. Außerdem wird auf Infektionen wie HIV, Hepatitis, Syphillis, Tripper und Clamydien getestet und wenn möglich eine Behandlung eingeleitet", erklärt der niedergelassene Gynäkologe. „Falls der Verdacht auf eine Empfängnis besteht, kann sie durch die sofortige Gabe der „Pille danach" verhindert werden." Auch die notwendige seelische Hilfe und Begleitung kann von diesen Stellen sofort eingeleitet werden, um langfristige psychische Schäden zu begrenzen. „Zudem kann der Frauenarzt die Betroffene für ein paar Tage krankschreiben, wenn es aus physischen oder psychischen Gründen erforderlich ist.", erklärt der niedergelassene Gynäkologe aus Hannover.

Auch wenn es sehr unangenehm ist, sollten sich Frauen nach einer Vergewaltigung nicht waschen und möglichst nicht die Kleidung wechseln, um wichtiges Beweismaterial für eine DNA-Analyse nicht zu vernichten. „Auch Taschentücher und Hygieneartikel sollten nicht weggeworfen werden, wenn sie mit dem Täter oder seinen Spuren in Berührung gekommen sind", betont Dr. Albring. Eine Strafanzeige sollte dann möglichst schnell und persönlich erfolgen.

Von Vergewaltigung spricht man, wenn eine Person eine andere gegen ihren Willen unter Anwendung oder Androhung von Gewalt zum Vollzug des Beischlafs nötigt oder andere sexuelle Handlungen vornimmt oder vom Opfer an sich vornehmen lässt.



Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

IRIS hilft Schwangeren auf Zigaretten und Alkohol zu verzichten

Das kostenlose therapeu- tische Online-Programm wendet sich speziell an schwangere Frauen, die Schwierigkeiten dabei haben, auf Alkohol oder Zigaretten zu verzichten.

zum Artikel...

Welche Verhütungsmethode passt zu mir?

Es gibt viele Möglich- keiten zu verhüten - z.B. Pille, Spirale, Kondome, Diaphragma etc...

zum Artikel...

Neues Gesetz hilft und schützt Frauen, die ihre Schwangerschaft geheim halten

Frauen, die ihre Schwanger- schaft verheim- lichen, haben große Angst sich jemandem zu offenbaren. Aber keine Frau in Deutschland muss allein bleiben mit ihrer Angst oder ihr Kind heimlich, ohne medizinische Begleitung, zur Welt bringen.

zum Artikel...

Waren Sie 2014 schon bei Ihrem Frauenarzt?

Der beste Termin für den Abstrich am Gebär-mutterhals ist die Zyklusmitte.

zum Artikel...

Zellauffälligkeiten am Gebärmutterhals

Was bedeutet der Pap-Befund und wie geht es bei Auffälligkeiten beim Abstrich weiter?

zum Artikel...

HPV-Impfung - Schutz gegen Humane Papillomviren

Mit der HPV-Impfung existiert die Möglichkeit, das Risiko für eine Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung zu verringern.

zum Artikel...

Safer Sex

Sexuell- übertrag- bare  Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch. In den allermeisten Fällen kann man sich gut davor schützen.

zum Artikel...

"Frauenkrankheiten" von A bis Z

Infos zu den Symptomen und Be- schwerden, der Diagnostik und der Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen...

zum Artikel...

Was tun nach Vergewaltigung?

Eine ärztliche Versorgung nach einer Vergewal-tigung ist besonders wichtig - auch wenn sie große Überwindung kostet...

zum Artikel...

Forum beantwortet Fragen zur HPV-Impfung

Eltern und Jugendliche können im Internet persönliche Fragen zur HPV-Impfung und auch zum Impfen im Allgemeinen an Experten richten: www.impfenimdialog.de/

zum Artikel...

Sexualität - Das erste Mal

Offene Gespräche und eine gemein- same Vorbereitung sind für ein gelungenes „erstes Mal" wichtig.

zum Artikel...

Pille vergessen - und jetzt?

Wurde die planmäßige Einnahme der Pille versäumt, sollte die fehlende Tablette am besten sofort nachgenommen werden. Ob zusätzlich verhütet werden muss erfahren Sie hier.

zum Artikel...

News zur Frauengesundheit

Lesen Sie weitere aktuelle Nachrichten zu Themen rund um die Gesundheit von Mädchen und Frauen...

zum Artikel...