Gebärmutterschleimhautzyklus

Der Gebärmutterschleimhautzyklus beschreibt den während der fruchtbaren Lebensphase monatlich wiederkehrenden Aufbau, Umbau und teilweiser Abbau der Gebärmutterschleimhaut, der von den Geschlechtshormonen Östrogen und Progesteron gesteuert wird (Eierstockzyklus). Wenn keine Befruchtung des Eis stattgefunden hat, wiederholt sich der Zyklus im Durchschnitt nach 28 Tagen. Er findet in drei Phasen statt: