Thelarche

Beginn der Brustentwicklung in der Pubertät. In der Kindheit besteht die Brustdrüse aus einigen Gängen, die mit Epithelzellen ausgekleidet sind. Unter dem Einfluss des Östrogens zu Beginn der Pubertät wachsen die Milchgänge und sprossen aus. Der Warzenvorhof und die Brustwarze wachsen und die Brust wird größer („Knospenbrust"). Mit der Geschlechtsreife, d. h. dem ersten Eisprung, kommt das Gelbkörperhormon (Progesteron), das vom Gelbkörper ausgeschüttet wird, ins Spiel. Es bilden sich Drüsenläppchen, wodurch die Brust weiter wächst. Außerdem wird noch Fett in der Brust eingelagert, welches die Form der Brust ausmacht.