Steroidhormone

Zu den Steroidhormonen gehören Östrogene, Progesteron, Cortisol, Aldosteron, Testosteron und die Schilddrüsenhormone. Sie besitzen einen Steroid-Grundkörper (Abbildung Strukturformel Steroidhormon). Zum Transport sind sie im Blut an bestimmte Proteine gebunden, die im Blutkreislauf zirkulieren. Organe, auf welche die Steroidhormone wirken, besitzen auf der Oberfläche Rezeptoren für diese Hormonmoleküle. Beispielsweise besitzt die Gebärmutter Rezeptoren für Östrogene. Binden Steroidhormone an die Rezeptoren, werden sie zum Zellkern transportiert und bewirken dort, dass in der Zelle bestimmte Proteine hergestellt werden. Steroidhormone entfalten ihre volle Wirkung erst nach einigen Stunden.