Frauenärzte im Netz


Ab 35 Jahren

Wann Hautkrebs-Vorsorge?


Früherkennung von Hautkrebs 

Eine standardisierte Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs wird von allen gesetzlichen Krankenkassen für Versicherte ab dem Alter von 35 Jahren im Zwei-Jahres-Rhythmus übernommen. Diese Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs kann nach entsprechender Fortbildung von Dermatologen (Hautärzten) und hausärztlich tätigen Fachärzten für Allgemeinmedizin, Internisten und Praktischen Ärzten vorgenommen werden. Wenn ein Verdacht auf Hautkrebs besteht, wird dieser immer durch einen Dermatologen abgeklärt, zunächst durch die visuelle Untersuchung und gegebenenfalls durch eine erforderliche Gewebeentnahme. In diesem Fall handelt es sich um eine weiterführende kurative Versorgung der vertragsärztlichen Behandlung, die ebenfalls zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung geht.

Was Sie selber tun können

Bei der Früherkennung von Hautkrebs ist, ebenso wie bei anderen Krebsarten auch, die eigene Beobachtungsgabe gefragt. Deshalb sollte man sich regelmäßig selbst oder durch den Partner untersuchen lassen um Veränderungen der Haut frühzeitig zu bemerken.

Hautkrebs kann sehr unterschiedlich aussehen weshalb keine typische „Blickdiagnose" existiert. Es gilt aber generell, dass neu auftretende oder sich verändernde Leberflecken beobachtet und ggf. einem Hautarzt vorgestellt werden sollten. Auffälligkeiten sind immer dann gegeben, wenn

  • eine Größenzunahme von Leberflecken vorliegt
  • eine Formveränderung vorhandener Leberflecken gegeben ist,
  • Juckreiz oder
  • Blutung aus einem Mal auftreten.

Daneben gibt es die so genannte ABCD-Regel, wonach bei mindestens einer zutreffenden Regel ein Hautarzt konsultiert werden sollte:

  • A wie Asymmetrie - beim Vorliegen von asymmetrischer, ungleicher Form der Leberflecken
  • B wie Begrenzung - beim Vorliegen von „verwaschenen", ausgefransten oder unbegrenzten Rändern von Leberflecken
  • C wie Colour (Farbe) - beim Vorliegen unterschiedlicher Färbung innerhalb des Muttermals in hellere und dunklere Bereiche
  • D wie Durchmesser - wenn der Durchmesser von Leberflecken an ihrer breitesten Stelle mehr als 5 Millimeter einnimmt.

Artikel drucken   Artikel empfehlen

Im Fokus

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Das Hilfetelefon berät deutschlandweit betroffene Frauen. Es informiert und vermittelt bei Bedarf an geeignete Unterstützungseinrichtungen vor Ort - an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr.

zum Artikel...

Richtig entscheiden für die passende Verhütung

Mehr als 20 unter- schiedliche Pillen, mehrere Arten von Spiralen, natürliche Verhütung, Barrieremethoden, Pflaster, Ring, Sterilisation – es gibt viele Verhütungs- möglichkeiten.

zum Artikel...

Zika-Virus: Fragen und Antworten

Schwangere sollten von Reisen in Ausbruchs- gebiete möglichst absehen und mit einem Mediziner über mögliche Risiken sprechen.

zum Artikel...

Folsäure-Ergänzung vor Schwangerschaft notwendig

Gerade zu Beginn einer Schwanger- schaft ist der Bedarf an Folsäure besonders hoch. Ein Mangel ist in vielen Fällen die Ursache für Fehlbildungen bei Babys.

zum Artikel...

Infos zum Stillen

Obwohl die Natur das Stillen vorgesehen hat, ist das Gelingen keineswegs selbstverständlich. Hier finden Mütter zahlreiche Tipps und Ratgschläge rund um das Thema.

zum Artikel...

HPV-Impfung nach Konisation reduziert Risiko einer Zweiterkrankung

Die Immuni- sierung nach einer OP trägt dazu bei, das Wiedererkrankungsrisiko deutlich zu senken.

zum Artikel...

Zellauffälligkeiten am Gebärmutterhals

Was bedeutet der Pap-Befund und wie geht es bei Auffälligkeiten beim Abstrich weiter?

zum Artikel...

HPV-Impfung - Schutz gegen Humane Papillomviren

Mit der HPV-Impfung existiert die Möglichkeit, das Risiko für eine Gebärmutterhalskrebs-Erkrankung zu verringern.

zum Artikel...

Safer Sex

Sexuell- übertrag- bare  Krankheiten sind wieder auf dem Vormarsch. In den allermeisten Fällen kann man sich gut davor schützen.

zum Artikel...

"Frauenkrankheiten" von A bis Z

Infos zu den Symptomen und Be- schwerden, der Diagnostik und der Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen...

zum Artikel...

Pille vergessen - und jetzt?

Wurde die planmäßige Einnahme der Pille versäumt, sollte die fehlende Tablette am besten sofort nachgenommen werden. Ob zusätzlich verhütet werden muss erfahren Sie hier.

zum Artikel...