Frauenärzte im Netz

Frauenärzte am Potsdamer Platz Berlin - Dr. Margarita Kiewski & Dr. Wolfgang Hirsch - Frauenärztin und Frauenarzt - Schwangerschaft - Intimchirurgie - Akupunktur

Krebsvorsorge - erweiterte Krebsvorsorge - Ultraschall Brustdrüsen - Gebärmutter

http://www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de/Krebsvorsorge

Einmal im Jahr hat jede Patientin die Möglichkeit, eine Krebsvorsorgeuntersuchung durchführen zu lassen. Diese besteht aus:

  • einer gynäkologischen Untersuchung
  • einem Zellabstrich vom Muttermund
  • einer Tastuntersuchung der Brustdrüsen ab 30 Jahren
  • ab dem 50. Lebensjahr einer Untersuchung des Enddarms und einem Test auf Blut im Stuhl
Die regelmäßige Inanspruchnahme der Krebsvorsorgeuntersuchung gibt jeder Patientin eine relativ gute Sicherheit, daß bösartige Erkrankungen schon im Frühstadium entdeckt werden.

Durch die Weiterentwicklung der Medizin haben wir heute wesentlich mehr Möglichkeiten, Vor- und Frühstadien bösartiger Erkrankungen zu erkennen:
  • eine Ultraschalluntersuchung des inneren Genitale zur Beurteilung der Eierstöcke und der Dicke der Gebärmutterschleimhaut
  • eine Ultraschalluntersuchung der Brustdrüsen zur Erkennung nicht tastbarer Veränderungen des Brustdrüsengewebes
  • ein Zellabstrich zur Erkennung von HPV - Infektionen (high-risk-Typen von humanen Papillomaviren), die oft zu krebsartigen Veränderungen am Muttermund führen                                                                                                               http://www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de/HPV-Diagnostik
  • Neben dem Nachweis von okkultem Blut im Stuhl gibt es zur Darmkrebsvorsorge ein weiteres Verfahren, Hinweise auf ein Tumorgeschehen zu erhalten: Den Nachweis von "Tumor M2-PK"


Leider werden nicht alle sinnvollen Untersuchungen von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Unsere Mitarbeiter beraten Sie gern, welche Maßnahmen bei Ihnen im Einzelfall sinnvoll und nützlich sind.

http://www.frauenaerzte-am-potsdamer-platz.de/Krebsvorsorge

Brustkrebsvorsorge - Brustultraschall - Frauenärzte Berlin


14.12.2017

Erstmals mehr als 20.000 Geburten nach künstlicher Befruchtung

Die Anzahl an Kindern in Deutschland, die nach einer künstlichen Befruchtung auf die Welt kommen, ist so hoch wie nie. Dennoch ist eine geglückte Schwangerschaft auf diesem Wege von vielen Faktoren abhängig.

13.12.2017

Grippewelle kommt - Influenza kann Neugeborene schwer schädigen

Das Influenza-Virus verursacht u.a. hohes Fieber mit Schüttelfrost, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Husten und manchmal auch lebensgefährliche Komplikationen.

11.12.2017

Versäumte HPV-Impfung bis zum Alter von 17 nachholen

Mädchen und junge Frauen sollten bis zum 18 Geburtstag einen vollständigen Impfschutz gegen Humane Papillomviren aufgebaut haben.

Brustkrebsvorsorge
Brustkrebsvorsorge