Frauenärzte im Netz

Frauenarzt-Praxis Plettenberg Ralf Franz Nowak

Sprechzeiten

Montag08:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Dienstag08:00 Uhr bis 12:00 Uhr + 14:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr
Donnerstag08:00 Uhr bis 12:00 Uhr + 14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag08:00 Uhr bis 14:00 Uhr


Neben dem ambulanten Praxisangebot werden stationäre Operationen im Konsiliararztverfahren am Krankenhaus Attendorn erbracht.
Desweiteren bieten wir ambulante Operationen an den Krankenhäusern Plettenberg und Attendorn an.

 Operationsspektrum:

u.a.

Gebärmutter Entfernungen ( vaginal, abdominal, laparoskopisch )
Myomentfernungen ( laparoskopisch )
Zysten der Eierstöcke ( laparoskopisch )
Tumorentfernung an den Eierstöcken ( laparoskopisch und abdominal )
Verwachsungen ( laparoskopisch )
Korrekturen der verschiedenen Beckenbodensenkungen
Inkontinenz Operationen ( TVT-O Bänder )

 




stationäre Operationen als Konsiliararzt an der HELIOS Klinik Attendorn
Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg

ambulante Operationen an den Krankenhäusern Attendorn und Plettenberg

spezial Diagnostik für Harninkontinenz und Beckenbodenchirurgie am KH Attendorn

Sondersprechstunden für Privatpatientinnen im Krankenhaus Attendorn

Teenagersprechstunde nach Vereinbarung

Impfungen , Impfberatung , Reiseimpfungen

3/4 D Sonographie




Ralf Franz Nowak
Oberstadtgraben 4
58840 - Plettenberg

Telefon: 02391 3055

E-Mail: Praxis-Nowak@t-online.de

Homepage: www.Gynäkologie-Plettenberg.de

Berufsbezeichnung:
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe

Ärztekammer: Westfalen-Lippe
27.06.2017

Jede siebte Schwangere in Deutschland ist zuckerkrank

Viele Schwangere können Zuckerstoffe (Kohlenhydrate) nur verzögert verwerten und weisen deshalb erhöhte Blutzuckerwerte auf. Erfahren Sie hier, was werdende Mütter bei einem Schwangerschaft-Diabetes beachten müssen.

26.06.2017

Darmkrebs früh erkennen: Krankenkasse zahlt Früherkennungsuntersuchung

Krebsfrüherkennungsuntersuchungen sind ein wichtiger Baustein der Gesundheitsvorsorge.

22.06.2017

Hanta-Viren - gefährlich für die Schwangere, nicht für das Baby

Bis Juni 2017 wurden zehnmal mehr Erkrankungen durch das Hanta-Virus gemeldet als im ganzen Vorjahr. Frauen mit Kinderwunsch oder in der Schwangerschaft sollten die typischen Infektionswege vermeiden.

Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie
Arbeitsgemeinschaft für minimalinvasavie Gynäkologie